66. Kurzfilmtage gehen mit über 350 Filmen online

66. Internationale Kurzfilmtage Oberhausen Online, 13.-18. Mai 2020
Die 66. Kurzfilmtage gehen mit über 350 Filmen im Festivalprogramm online

Das Programm der Online-Ausgabe der 66. Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen steht fast vollständig fest: Vom 13. bis 18. Mai 2020 zeigt das Festival im Internet über 350 Filme. Dazu gehören nicht nur die fünf Wettbewerbe des Festivals mit insgesamt 136 Arbeiten, sondern zahlreiche weitere Sektionen. Unter anderem werden drei der fünf geplanten Profile präsentiert, zwei Archive aus Polen und Russland stellen ihre Arbeit vor, neue Programmreihen wie das Documentary Spotlight, der Länderfokus und eine Kooperation mit dem Goethe-Institut feiern ihre Premieren im Internet, und vieles mehr. Auch die Verleiher-Screenings, bei denen elf internationale Verleiher von Experimentalfilmen Einblick in ihre Kataloge geben, sind online zugänglich.

Wegen der Corona-Krise gestalten die Internationalen Kurzfilmtage Oberhause ihre 66. Ausgabe als Online-Festival. Vom 13. bis 18. Mai 2020 gehen mit über 350 Filmen knapp zwei Drittel des ursprünglich geplanten Festivalvolumens von rund 550 Filmen online. Zahlreiche Sektionen können ganz oder teilweise im Internet gespielt werden. Geplant sind nicht nur Filmstreamings. Filmemacher werden ihre Arbeiten persönlich vorstellen, jeden Abend geht ein DJ-Set online, Gespräche und Diskussionen vervollständigen das Programm.

Zutritt zum Online-Festival haben Besucher mit einem Festivalpass zum Preis von 9,99 Euro, mit dem alle Interessierten sechs Tage lang unbeschränkt Kurzfilme sehen können, vom Kinderfilm ab drei Jahren bis zur kenianischen Webserie. Der Vorverkauf beginnt Ende April, wenn auch die Programme mit allen Filmen auf der Website der Kurzfilmtage veröffentlicht werden. Alle Erlöse aus dem Verkauf der Festivalpässe leiten die Kurzfilmtage weiter an die Stiftung Sozialwerk der VG Bild Kunst.

Die Eröffnung am 13. Mai um 19.30 Uhr und die Preisverleihung am 18. Mai um 19.30 Uhr sind frei zugänglich und werden ebenfalls über www.kurzfilmtage.de angeboten.

Bereits Anfang April haben die Kurzfilmtage auf ihrer Website einen Blog mit einer mittlerweile umfangreichen Zahl von Beiträgen etabliert, der Vorlauf und Rahmen der Online-Ausgabe darstellt.

Die Festivalprogramme:

Wettbewerbe
Internationaler Wettbewerb
Deutscher Wettbewerb
NRW-Wettbewerb
Kinder- und Jugendfilmwettbewerb
MuVi-Preis für das beste deutsche Musikvideo

Profile
Susannah Gent, Großbritannien, Filmemacherin und Künstlerin
Philbert Aimé Mbabazi Sharangabo, Ruanda/Schweiz, Filmemacher
Maya Schweizer, Deutschland, Filmemacherin und Künstlerin

Archive
Fundacja Arton, Polen
Cyland Video Archive, Russland

Musikvideoprogramme
MuVi International
MuVi 14 +

Weitere Programme
Erstmals: Länderfokus Portugal
Erstmals: Documentary Spotlight
Erstmals: Das Goethe-Institut präsentiert… The Nest Collective, Nairobi
Verleiher-Screenings (11 Verleiher)
Katrina Daschner: Eine achtteilige Traumnovelle
EYE präsentiert Filme von Henri Plaat
Open Screening
Preisträger anderer Festivals
The One Minutes
Die Oberhausen Auswahl
Filmgeflacker
Der andere Blick
Lieblingsfilme des Teams
DJ-Sets im Netz

Akkreditierungen noch möglich bis zum 30. April:
​​​​​​​https://kurzfilmtage.filmchief.com/request-accreditation

 

Oberhausen, 22. April 2020

Pressekontakt: Sabine Niewalda, T +49 (0)208 825-3073, niewalda(at)kurzfilmtage.de​​​​​​​