Der Vorverkauf für die Kurzfilmtage ist gestartet

68. Internationale Kurzfilmtage Oberhausen, 30. April – 9. Mai 2022

 

Der Vorverkauf für die Kurzfilmtage ist gestartet

Online oder in Oberhausen, Tickets können ab jetzt online gebucht werden

 

Ab dem 4. Mai kehren die Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen wieder ins Kino zurück, nach zwei Corona-Ausgaben online. Ab sofort gibt es auf kurzfilmtage.de und auf der Website des Lichtburg Filmpalasts Oberhausen Tickets für das Festival – sowohl für die Programme vor Ort als auch für den Online-Programme vom 30. April bis 3. Mai. Zudem steht das komplette Programm mit allen Filmen jetzt online. Internationale Kurzfilme? Deutscher Wettbewerb? Performances? NRW-Filme? Kinderfilme? Musikvideos? Ab jetzt kann man sich durch alle Filme, Geschichten und Themen klicken und Tickets bequem online kaufen.

 

Mit über 500 Filmen im Gepäck kehren die Kurzfilmtage 2022 auf die große Leinwand zurück. Spielfilme, Dokumentarfilme, Animationen, Filme für Kinder, Musikvideos, wie immer beweist der Kurzfilm in Oberhausen, wie vielseitig, anregend, unterhaltsam und mitreißend das Format sein kann. Vom Wiegenlied für kleine Bären bis zum Monolog eines Auftragskillers, vom Uranabbau in der DDR bis zu Massenprotesten in Thailand; von Avataren, die Rückwärtssaltos lernen, bis zu Oberhausener Subkulturen, die alle Insignien von Motorradrockern pflegen – aber auf Fahrrädern. Ob queerer vietnamesischer Superheld oder Lockdown in Ruanda – die Wettbewerbsfilme der 68. Kurzfilmtage erzählen Geschichten, greifen aktuelle Themen auf, finden neue Bildsprachen. Und sie bringen Lebenswirklichkeiten von Myanmar bis Südafrika auf die Oberhausener Leinwände, die es sonst selten zu sehen gibt.

 

Auch Publikumsfavoriten wie das Kinderkino für alle Altersgruppen nach drei oder die Musikvideoprogramme laufen wieder in Oberhausen. Dazu bieten die Kurzfilmtage mit dem großen Themenprogramm „Synchronisieren! Pan-afrikanische Filmnetzwerke“ rare Einblicke ins Filmemachen auf dem afrikanischen Kontinent. Werkschauen von sechs internationalen Filmemacher*innen demonstrieren, wie unterschiedlich mit dem Format Kurzfilm umgegangen werden kann. Dazu gehören der große Dokumentarfilmer Rainer Komers, Morgan Fisher (USA), Sohrab Hura (Indien), Shalimar Preuss (Frankreich), Sylvia Schedelbauer (Deutschland/Japan) und Eszter Szabó (Ungarn).

 

Für die Fans des analogen Films gibt es die Sektion „Labs“, in der Filmkollektive aus der ganzen Welt ihre 16mm-Arbeiten vorstellen. Wer neugierig ist, was man mit dem Kinoraum noch anfangen kann außer der reinen Projektion auf die Leinwand, dem seien die Performances in „Celluloid Expanded“ und die Reihe „Conditional Cinema“ empfohlen – von handbetriebenen Filmprojektoren bis zu filmenden Staubsaugerrobotern reicht die Bandbreite. Der litauische Kurzfilm schließlich steht im Mittelpunkt des Länderfokus Litauen.

 

Vor den Oberhausener Programmen öffnen die Kurzfilmtage ihre Online-Wettbewerbe im Netz. Vom 30. April bis 3. Mai 2022 sind 44 Filme im Internationalen und Deutschen Online-Wettbewerb über kurzfilmtage.de zugänglich – eigens ausgewählt und nur im Netz zu sehen. Vom 5. April bis 5. Mai 2022 stehen die elf für den MuVi-Preis nominierten Videoclips online auf muvipreis.de zur Abstimmung für den MuVi Online-Publikumspreis bereit, der am 7. Mai in Oberhausen verliehen wird.

 

Ort:

Lichtburg Filmpalast, Elsässer Str. 26, 46045 Oberhausen

Kino im Walzenlager, Hansastr. 20, 46049 Oberhausen

 

Tickets:

Einzelticket Kinos: 8,- €

Online-Ticket (gültig 30.4.-3.5.): 8,- €

 

Vorverkauf über

https://kurzfilmtage.filmchief.com/hub/tickets

oder

https://www.lichtburg-ob.de/programm-tickets/demnaechst/

oder telefonisch bei der Lichtburg: 0208 824290

 

Oberhausen, 12. April 2022

 

Pressekontakt: Sabine Niewalda, T +49 (0)208 825-3073, niewalda(at)kurzfilmtage.de