Internationale Kurzfilmtage Oberhausen

Andere
Film-programme

Der andere Blick: Geflüchtete kuratieren

Die Kuratoren aus dem Jahr 2018 ©Daniel Gasenzer/Kurzfilmtage

 

Junge Geflüchtete präsentieren ihre persönlichen Favoriten aus den Wettbewerben


Die Oberhausen Auswahl 2019

L’Horizon de Bene © Eloïc Gimenez/Jumi Yoon

 

Auch in diesem Jahr zeigten wir wieder ein Programm, das Oberhausener Bürger aus Filmen aus dem Archiv der Kurzfilmtage zusammengestellt haben.

 

 

VoY, Christian Ebeling, Deutschland, 2012, 9'00"

Sonntag 3, Jochen Kuhn, Deutschland, 2012, 14'00"

On a Wednesday Night in Tokyo, Jan Verbeek, Deutschland, 2004, 5'30"

L'Horizon de Bene, Eloïc Gimenez/Jumi Yoon, Frankreich, 2016, 12'53"

Fasse Dich Kurz!, Johannes Klais/Florian Pawliczek, Deutschland, 2018, 13'34"

Muzykanci, Kazimierz Karabasz, Polen, 1960, 9'30"

89mm od Europy, Marcel Lozinski, Polen, 1993, 12'00"


Preisträger anderer Festivals

Skuggdjur © Jerry Carlsson

 

Am ersten Festivaltag zeigen die Kurzfilmtage traditionell aktuelle Kurzfilme, die bei anderen Festivals ausgezeichnet wurden. Ein Querschnittdurch die vergangene Festivalsaison.


Best of Kurzfilmtage 2018

Beyond Beach © Clara Winter/Miguel Ferráez

 

 

Copyshop, Jakob Grunert, Deutschland, 2018, 10'42"

Fest, Nikita Diakur, Deutschland, 2018, 2'55"

O Jezu, Betina Bożek, Polen, 2017, 3'48"

Beyond Beach, Clara Winter/Miguel Ferráez, Deutschland, 2018, 14'02"

Krise, Carolin Schmitz, Deutschland, 2018, 7'36"

Tutorial, Dennis Todorović, Deutschland, 2018, 7'38"

Die Tage, Yannick Spiess, Deutschland, 2018, 19'59"

Blau, David Jansen, Deutschland, 2017, 15'25"

Saladdin Castique, Anssi Kasitonni, Finnland, 2018, 5'40"

Cuidacoches, Dante Zaballa, Deutschland/Argentinien, 2017, 1'49"


Agencia - Portuguese Short Film Agency

Bela Mandil © Helena Estrela

Um Campo de Aviação, Joana Pimenta, Portugal/USA/Brasilien, 2016, 14'00"

Solo, Mariana Gaivão, Portugal, 2012, 21'00"

Insert, Marco Martins/Filipa César, Portugal, 2011, 10'00"

Bela Mandil, Helena Estrela, Portugal, 2018, 18'03"

Provas, Exorcismos, Susana Nobre, Portugal, 2015, 25'00"

 

Do, 2. Mai, 14:30 Uhr

Lichtburg Filmpalast/Sunset


Lithuanian Short Film Agency

42 © Andrius Lekavičius

 

 

Sausra, Agnė Kupšytė/Balys Kumža, Litauen, 2015, 5'25"

42, Andrius Lekavičius, Litauen, 2015, 7'56"

Šalti šaltiniai, Giedrė Narušytė Boots, Litauen, 2015, 4'38"

Mimikrija ir jos sindromai, Anastasija Piroženko, Litauen, 2017, 17'46"

Trūkumo ir nepaisymo žemė, Eglė Bertašiūtė, Litauen, 2012, 1'52"

Neeuklidinė geometrija, Skirmanta Jakaitė/Solveiga Masteikaitė, Litauen, 2013, 11'13"

Suokalbio antologija, Artūras Jevdokimovas, Litauen, 2015, 26'30"

 

Do, 2. Mai, 17:00 Uhr

Lichtburg Filmpalast/Sunset


Pro Short

The Meadow © Jela Hasler

 

 

Avant l'envol, Laurence Bonvin, Schweiz, 2016, 19'46"

Timeline, Christoph Oertli, Schweiz/Großbritannien, 2014, 9'30"

The Flood is Coming, Gabriel Böhmer, Schweiz, 2018, 8'00"

The Meadow, Jela Hasler, Schweiz, 2015, 9'00"

Valet noir, Lora Mure-Ravaud, Schweiz, 2017, 22'00"

 

Do, 2. Mai, 19:30 Uhr

Lichtburg Filmpalast/Sunset


AG Kurzfilm

The Divine Way © Ilaria Di Carlo

 

 

The Divine Way, Ilaria Di Carlo, Deutschland, 2018, 15'00"

Beyond Beach, Clara Winter/Miguel Ferráez, Deutschland, 2018, 14'02"

UMBRA, Johannes Krell/Florian Fischer, Deutschland, 2019, 20'17"

Three Casualties, Jens Pecho, Deutschland, 2017, 7'15"

Fosfeno, David Gómez Alzate, Deutschland, 2018, 11'15"

Eine Kneipe auf Malle, Marian Mayland, Deutschland, 2017, 15'15"

 

Do, 2. Mai, 22:00 Uhr

Lichtburg Filmpalast/Sunset


Go Short (International Short Film Festival Nijmegen)

Kraaiennest © Flynn von Kleist

 

 

The Sasha, María Molina Peiro, Niederlande, 2018, 19'30"

Orbit, Tess Martin, Niederlande, 2019, 6'49"

Zelf, Carolien van Maaswaal, Niederlande, 2018, 29'51"

Second Floor, Dymphie Huijssen, Niederlande, 2018, 4'28"

Kraaiennest, Flynn von Kleist, Niederlande, 2018, 12'43"

 

Fr, 3. Mai, 12:30 Uhr

Lichtburg Filmpalast/Sunset


VIS (Vienna Shorts Festival)

Doppelgänger © Michaela Taschek

 

 

Where Do We Go, Siegfried A. Fruhauf, Österreich, 2018, 4'01"

Doppelgänger, Michaela Taschek, Österreich, 2017, 20'17"

Winter Bienen, Josephine Ahnelt, Österreich, 2018, 13'42"

Imperial Valley (cultivated run-off), Lukas Marxt, Österreich, 2018, 14'00"

Operation Jane Walk, Leonhard Müllner/Robin Klengel, Österreich, 2017, 16'14"

 

Fr, 3. Mai, 14:30 Uhr

Lichtburg Filmpalast/Sunset


BFMAF (Berwick Film and Media Arts Festival)

Another Decade © Morgan Quaintance

 

 

Pool Party Pilot Episode, Hardeep Pandhal, UK, 2018, 9'00"

LHB, Charlotte Prodger, UK, 2017, 17'00"

Another Decade, Morgan Quaintance, UK, 2018, 26'00"

 

Fr, 3. Mai, 22:00 Uhr

Lichtburg Filmpalast/Sunset


ImageMovement

Der Mann der seinesgleichen liebte © Anna Herms

 

 

Periode, Nika Machaidze, Georgien, 2019, 3'37"

Der Mann der seinesgleichen liebte, Anna Herms, Deutschland, 2019, 14'37"

(re-)discipline in [redacted] (excerpt), Fette Sans, Deutschland, 2018, 7'46"

Victoria's Secret Subtenants, Kamilla Bischof/Laura Welker, Deutschland, 2018, 8'38"

Prototypes I: Quantum Leaps in Trans*semiotics through Psycho-analytical Snail Serum, Doireann O'Malley, Deutschland, 2018, 36'00"

Maßlose Unterstellung (#kkmk), Egofilet, Deutschland, 2019, 4'40"


Short Matters!

 

Drei Programme mit interessanten europäischen Kurzfilmen, allesamt nominiert für den Europäischen Kurzfilmpreis 2018.

Short Matters! 1

Los que desean © Elena López Riera

 

 

Aquaparque, Ana Moreira, Portugal, 2018, 17'00"

Los que desean, Elena López Riera, Spanien/Schweiz, 2018, 24'00"

Vypusk `97, Pavlo Ostrikov, Ukraine, 2017, 19'03"

Burkina Brandenburg Komplex, Ulu Braun, Deutschland, 2018, 19'19"

KAPITALISTIS, Pablo Muñoz Gómez, Frankreich/Belgien, 2017, 14'48"

 

Fr, 3. Mai, 18:00 Uhr

Kino im Walzenlager

Short Matters! 2

Lâchez les chiens © Emmanuelle Fleytoux

 

 

Lâchez les chiens, Emmanuelle Fleytoux, Frankreich/Belgien, 2017, 20'00"

I Signed the Petition, Mahdi Fleifel, Deutschland/Schweiz/Großbritannien, 2018, 11'00"

L'échappée, Laëtitia Martinoni, Frankreich, 2018, 9'43"

Gli anni, Sara Fgaier, Italien/Frankreich, 2018, 20'00"

SRAM, Petar Krumov, Bulgarien, 2017, 24'00"

 

Sa, 4. Mai, 18:00 Uhr

Kino im Walzenlager

Short Matters! 3

Kontener © Sebastian Lang

 

 

Prisoner of Society, Rati Tsiteladze, Georgien/Lettland, 2018, 16'00"

Wildebeest, Nicolas Keppens/Matthias Phlips, Belgien, 2017, 19'00"

WHAT´S THE DAMAGE, Heather Phillipson, Großbritannien, 2017, 7'00"

Meryem, Reber Dosky, Niederlande, 2017, 15'39"

Kontener, Sebastian Lang, Deutschland, 2017, 30'00"

 

So 5. Mai, 18:00 Uhr

Kino im Walzenlager


Filmgeflacker

 

 

Das Oberhausener Kunstkollektiv Filmgeflacker präsentiert Filme aus den Wettbewerben und lädt Filmemacher zum Gespräch.

 

Eintritt frei, Spenden willkommen

 

Do, 2. Mai, 20 Uhr

Kino im Walzenlager

10 Jahre Filmgeflacker Retrospektive

Neeuklidinė geometrija © Skirmanta Jakaitė/Solveiga Masteikaitė

 

 

ich fahre mit dem fahrrad in einer halben stunde an den rand der atmosphäre, Michel Klöfkorn, Deutschland, 2011, 10’00”

Centrifuge Brain Project, The, Till Nowak, Deutschland, 2011, 7’00”

Artist, The, Laure Prouvost, Großbritannien, 2010, 10’00”

Neeuklidinė geometrija, Skirmanta Jakaitė/Solveiga Masteikaitė, Litauen, 2013, 11’13”

ZUCHT und ORDNUNG, Jan Soldat, Deutschland, 2012, 9’00”

Chanel Nr. 2, Christoph Blankenburg, Deutschland, 2017, 3’06”

Ziegenort, Tomasz Popakul, Polen, 2013, 19’00”

 

 

Fr, 3. Mai, 19:30 Uhr

Lichtburg Filmpalast/Sunset


NRW persönlich

Tour Eifel © Rainer Knepperges/ Christian Mrasek

 

 

Vielfalt erforschen, Rainer Knepperges/Katrin Leuthe, Deutschland, 2008, 2'00"

Autojagd, Robert Führer, Deutschland, 1978, 2'00"

Das nasse Grab der Grenzbanditen - Pulverdampf ist kein Parfum, Rainer Knepperges/Christian Mrasek, Deutschland, 1998, 7'00"

Sie heirateten in Gretna Green, Fritz Illing, Deutschland, 1964, 9'30"

Looping, Rainer Knepperges, Deutschland, 2014, 1'40"

Oss Oss Wee Oss!, Alan Lomax, Großbritannien, 1953, 17'00"

Serge Rippenanker, Rainer Knepperges, Deutschland, 2009, 3'00"

Leichtmatrosen, Franz Müller, Deutschland, 2010, 18'51"

Umschwung in der Hauptstadt, Lukas Laier/Moritz Vetter, Deutschland, 2017, 2'00"

Tour Eifel, Rainer Knepperges/ Christian Mrasek, Deutschland, 2000, 10'00"

mit Rainer Knepperges


Memory Traces (imai)

Snajperist © Adela Jušić

 

 

Die Stiftung imai (Düsseldorf) zeigt fünf Werke internationaler Künstlerinnen und Künstler, die sich künstlerisch mit Prozessen der Identitätsbildung auseinandersetzen. Filmprogramm und Gespräch.

Ground Control, Adnan Softić, Germany/Bosnia and Herzegovina, 2009, 12'33"

Snajperist, Adela Jušić, Bosnia and Herzegovina, 2007, 4'00"

Juste le Temps, Robert Cahen, France, 1983, 12'40"

BENEATH A STARLESS SKY AS DARK AND THICK AS INK, Boško Prostran/Isidora Ilić, Serbia, 2015, 15'20"

Re:location, Stansfield & Hooykaas, Netherlands, 1999, 15'47"


Kinemathek im Ruhrgebiet

Paul Hofmann und Werner Hewig

 

Seit 40 Jahren sammelt und restauriert die Kinemathek im Ruhrgebiet/ FilmArchiv für die Region historisches Filmmaterial des Reviers. Auf den Kurzfilmtagen zeigt die Initiative eine ungewöhnliche Auswahl mit seltenen Einblicken in Arbeitsleben und Alltag im Ruhrgebiet des 20. Jahrhunderts. Präsentation und Einführung durch Leiter Paul Hofmann.

Ruhrgebiet - Notgebiet! (excerpts), Alfred Ledermann, Deutschland/Schweiz, 1946, 26'00"

3 / 4 / 7, Günther Schnabel, Deutschland, 1948, 13'00"

Ein Querschnitt durch die Ausstellung 'Schaffendes Ruhrvolk'. Die Leistungsschau Industrie, Handel, Handwerk, Gewerbe. 30. März - 10. April 1950 (excerpts), director unknown, BRD, 1950, 11'00"

MSA-Siedlung Bochum Gerther Heide (excerpt), Fritz Lüty, BRD, 1952/53, 15'00"


EU and Me

The Living Hostel ©Matthias Hoene

 

 

Oona, Zaida Bergroth, Finnland, 2018, 8'40''

Party Animal, Yorgos Zois, Griechenland, 2018, 7'52''

Debut, Dalibor Matanic, Kroatien, 2018, 4'04''

The Loner, Tomasz Konecki, Polen, 2018, 9'52''

The Living Hostel, Matthias Hoene, Deutschland, 2018, 8'40''


The One Minutes' Special - three new series

 

Die Kurzfilmtage zeigen drei aktuelle Serien der One Minute Foundation aus den Niederlanden. In diesem Jahr wurden die Serien kuratiert von den Filmemacherinnen Salomé Lamas und Ana Vaz sowie dem Performance-Künstler David Henry Nobody Jr. Seit 1998 haben die One Minutes über 17.000 einminütige Videoarbeiten produziert.


Festival-Highlights

 

Das Beste vom Besten: Zum Abschluss zeigen die Mitarbeiter der Kurzfilmtage noch einmal ihre Lieblingsfilme aus den Wettbewerben des Festivals und laden zum Gespräch mit Filmemachern und Gästen ein.