Internationale Kurzfilmtage Oberhausen

MuVi-Preis

Trying to Forget You © Aérea Negrot/Simon*e Paetau

Von MTV und YouTube auf die große Leinwand: Mit dem MuVi-Preis für das beste deutsche Musikvideo präsentieren die Kurzfilmtage seit 1999 den weltweit ersten Festivalpreis für Musikvideos. In den Jahren seines Bestehens ist der MuVi-Preis Treffpunkt und Forum für Filmemacher, Fachpresse und die Kurzfilmszene geworden - ein Ort, um Entdeckungen zu machen und entdeckt zu werden. Vor allem hat er sich zum echten Publikumsliebling entwickelt.

 

Das Profil des MuVi-Preises ist klar definiert: Die Kurzfilmtage plädieren für die außergewöhnliche visuelle Form. Für den Wettbewerb werden ausschließlich aktuelle Musikvideos nominiert, deren Regie oder Produktion in Deutschland ansässig sind.

Nützliche Katastrophen (Die Goldenen Zitronen) © Schorsch Kamerun/Mense Reents/Timo Schierhorn

Eine unabhängige Kommission wählt aus den Einreichungen zehn bis zwölf Kandidaten aus, die eingeladen und im Festivalprogramm gezeigt werden. Für die Abstimmung zum MuVi Online-Publikumspreis stehen die nominierten Videos einen Monat lang online bereit, seit 2002 mit wechselnden Kooperationspartnern.

 

Eine international besetzte Jury vergibt zwei Preise im Gesamtwert von 3.000 €. Zusätzlich wird der mit 500 € dotierte Publikumspreis vergeben.

 

Neben dem MuVi-Preis wird auch eine Auswahl der besten internationalen Clips sowie ein Musikvideoprogramm für Jugendliche ab 14 präsentiert.

 

Kontakt: Jessica Manstetten


·       Reglement

·       Filmeinreichung

·       Akkreditierung

·       Fachbesucher


Seit 2002 wird der MuVi-Preis mit wechselnden Kooperationspartnern präsentiert.