Internationale Kurzfilmtage Oberhausen

Open Screening

Erstmals zeigten die Kurzfilmtage 2009 ein Programm, das nur von den Kurzfilmern selbst gemacht wird: das Open Screening.

 

Hier können alle Filmemacher, die eine Arbeit für die Wettbewerbe eingereicht haben, aber nicht ausgewählt wurden und eine Länge von 15 Minuten nicht überschreiten, ihren Film doch noch auf dem Festival präsentieren.

 

Einzige Bedingung für eine Teilnahme ist, dass die Filmemacher persönlich nach Oberhausen reisen müssen und ihren Film hier persönlich vorstellen (Reise- und Übernachtungskosten werden vom Festival nicht übernommen).

 

Für die Teilnahme am Open Screening ist außerdem eine Anmeldung per E-Mail erforderlich, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Der Anmeldetermin wird per Mail bekannt gegeben. Die Programmplätze werden streng nach Reihenfolge der Anmeldung vergeben. Pro Filmemacher darf nur ein Film angemeldet werden. Reisekosten werden nicht erstattet. Vorführformat ist DCP.

 

Das Open Screening findet an einem Abend während der Kurzfilmtage im Festivalkino Lichtburg Filmpalast statt.


Open Screening 1

Bunker on Kummerstrasse (Grief Street) ©Susanne Dietz

 

 

small charge, Florian Steidel, Deutschland, 2019, 13'35"

Ganva, Florian Bittner, Deutschland, 2019, 6'00"

Bunker on Kummerstrasse (Grief Street), Susanne Dietz, Deutschland/Großbritannien, 2018, 11'28"

Der Berg, Rodrigo Gardella, Deutschland, 2019, 10'40"

VOICE IN THE ATTIC - Biz, B. C. Bogey, Deutschland, 2018, 4'48"

SUNDAY 11.00-12.00, Stelios Koukouvitakis, Griechenland/Großbritannien, 2018, 10'27"

FLYING DREAMS, Marc Eggers, Deutschland, 2018, 4'48"

Klerikale Modenschau II, Marie-Luise O´Byrne-Brandl, Deutschland, 2018, 11'08"

Schnittstelle_Interface, Magdalena Pfeifer, Österreich, 2019, 7'00"

Open Cage, Tied Dove, Atiye Lax/Mokhtar Aslani, Deutschland/Iran, 2019, 12'53"

 

So, 5. Mai, 19:30 Uhr

Lichtburg Filmpalast/Star


Open Screening 2

La Coleur de nos ombres © Antoine Bui

 

 

ReCoder of Life, Stefan Römer, Deutschland, 2019, 14'30''

Drama, Viola Maiwald/Malte Radtki/Felix Buchardt, Deutschland, 2018, 5'18''

But Don't Vanish, Barbara Karsch-Chaieb, Deutschland/USA, 2018, 12'12''

Magnitude, Kai Welf Hoyme, Deutschland, 2019, 10'22''

La Coleur de nos ombres, Antoine Bui, Frankreich, 2018, 6'32''

Shot, Mariano Falabretti, Deutschland, 2018, 11'25''

Frequencies II, Clara Pistner, Deutschland, 2019, 6'12''

court-métrage I: L'Homme Borgne (qui regarde), Theo Warnier, Niederlande, 2019, 10'55''

Of Pets & Dinner, Kew Lin, Großbritannien, 2019, 6'31''

The animal that therefore I am, Bea de Visser, Niederlande, 2019, 10'37"

 

So, 5. Mai, 22:00 Uhr

Lichtburg Filmpalast/Star