Internationale Kurzfilmtage Oberhausen

Oberhausen
Seminar

© Kurzfilmtage / Daniel Gasenzer

 

Das Seminar 2018:

Vom 3. bis 7. Mai 2018 organisieren die Kurzfilmtage 2018 zusammen mit LUX (London) und dem Robert Flaherty Film Seminar (New York) zum fünften Mal das Oberhausen Seminar. 

Das Oberhausen Seminar ist ein experimenteller Kurs, der das Bewegtbild in der zeitgenössischen Kunst im Kontext eines renommierten internationalen Filmfestivals untersucht. Internationale Akteure aus verschiedenen Bereichen - Künstler und Filmemacher, Kuratoren und Wissenschaftler – nutzen die Kurzfilmtage als Labor, in dem kuratorische Voraussetzungen, Infrastrukturen, in denen diese Bewegtbilder zirkulieren, und die kritischen Parameter, nach denen sie analysiert werden, befragt werden. 

 

Das Seminar wendet sich vor allem an junge Fachleute. Es ist offen für KünstlerInnen, FilmemacherInnen, KuratorInnen und WissenschaftlerInnen, die mit Bewegtbild arbeiten. Von den TeilnehmerInnen wird erwartet, sich aktiv am Seminar zu beteiligen. Das Seminarsprache ist Englisch, die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen begrenzt.

 

Die Seminargebühr beträgt 250€/Person, zzgl. Kosten für Reise und Unterkunft in Oberhausen.

 

Der Seminarleiter:
Roee Rosen ist Künstler, Schriftsteller und Filmemacher. Seine filmische Retrospektive erscheint im November 2018 in Jeu de Paume, Paris. Sein jüngstes Buch ist "Live and Die als Eva Braun and Other Intimate Stories". Rosen ist Professor an der Fakultät für Kunst in HaMidrasha und an der Bezalel Academy of Arts in Israel.

 

Aufgrund der hohen Anzahl der Bewerbungen verzögert sich der Auswahlprozess etwas. Wir werden alle Bewerber informieren, sobald der Auswahlprozess abgeschlossen ist.

 

Kontakt: seminar@kurzfilmtage.de