Internationale Kurzfilmtage Oberhausen

Oberhausen
Seminar

© Kurzfilmtage / Daniel Gasenzer

 

Vom 1. bis 6. Mai organisieren die Kurzfilmtage 2019 zusammen mit LUX (London) und dem Robert Flaherty Film Seminar (New York) zum sechsten Mal das Oberhausen Seminar. 

Das Oberhausen Seminar ist ein experimenteller Kurs, der das Bewegtbild in der zeitgenössischen Kunst im Kontext eines renommierten internationalen Filmfestivals untersucht. Internationale Akteure aus verschiedenen Bereichen - Künstler und Filmemacher, Kuratoren und Wissenschaftler – nutzen die Kurzfilmtage als Labor, in dem kuratorische Voraussetzungen, Infrastrukturen, in denen diese Bewegtbilder zirkulieren, und die kritischen Parameter, nach denen sie analysiert werden, befragt werden. Seminarsprache ist Englisch.

 

Die Seminarleiterinnen 2019:


Aleksandra Sekulić ist Programmleiterin am Center for Cultural Decontamination (CZKD) in Belgrad sowie Mitglied von Media Archaeology und des Kosmoplovci Kollektivs.

Branka Bencić ist Mitbegründerin und künstlerische Leiterin des Apoteka – Space for Contemporary Art, Kuratorin der Artists Cinema-Programmreihe am Museum of Contemporary Art Zagreb und Gründerin und Kuratorin des Cinemaniac Think Film Förderprogramms des Pula Film Festivals. 2017 war sie Kuratorin des kroatischen Pavillons der Biennale Venedig.


Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Bewerbung finden Sie hier.

 

Bewerbungsfrist ist der 1. Februar 2019.

 

Kontakt: seminar@kurzfilmtage.de