Internationale Kurzfilmtage Oberhausen

MuVi Online 2018

 

Der 20. MuVi-Preis geht online

Vom 5. April bis 5. Mai darf abgestimmt werden

 

Elf deutsche Clips konkurrieren im Jubiläumsjahr um den 20. MuVi-Preis der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen. Ausgewählt wurden die Kandidaten aus 238 Einreichungen. Zu sehen gibt es einige sehr bekannte Gesichter, von Sandra Hüller bis zu Corinna Harfouch, aber auch die schönsten Duschszenen der Filmgeschichte und einige sehr unterschiedliche Animationen. Vom 5. April bis zum 5. Mai 2018 stehen die Clips nun online bereit zur Abstimmung über den MuVi Online-Publikumspreis, das Voting beginnt am 5. April um Punkt 12 Uhr.

 

Was gerade in den Charts steht, spielt keine Rolle, stattdessen geht es beim MuVi-Preis auch in der 20. Ausgabe um kreative Explosivität und die Vielfalt der Formen und Techniken. Dank Dennis Todorovićs Clip zu Erdmöbels Tutorial lernt man beispielsweise, wie man auf Kommando weint. Und es funktioniert – jedenfalls bei Corinna Harfouch, Annika Meier und einigen anderen großartigen Schauspielerinnen, die sich als Versuchskaninchen zur Verfügung stellen. Sandra Hüller dagegen übt sich in Daniel Freitags Don’t als Superheldin im silbernen Karnevalskostüm. Oliver Pietsch kombiniert in Limerence für Yves Tumor die schönsten Duschszenen der Filmgeschichte, Ulrike Göken und Jo Zimmermann haben für Schlammpeitzigers Damenbartblick junge Menschen mit Pusteblumen, Mandarinen oder falschen Wimpern gekreuzt und gleich zwei Mal geht es um Dinge – in Markus S. Fiedlers hypnotischer Computeranimation Things für Andreas Spechtl und in Iskender Kökces geradezu unheimlichem Clip Dinge für Station 17 – an dessen Musik Andreas Spechtl ebenfalls beteiligt ist.

 

Beim MuVi Online-Publikumspreis kann nun jeder online die Clips sehen und abstimmen. Der Preis ist mit 500 Euro dotiert und wird am Samstag, 5. Mai, während der 64. Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen verliehen, wenn alle Clips auf der großen Leinwand gezeigt werden. Vom 5. April bis 5. Mai stehen sie auf www.muvipreis.de, auf der Facebook-Seite der Kurzfilmtage und auf den Seiten der MuVi-Partner 3sat, coolibri, INTRO und K.West online.

 

Die MuVi-Kandidaten 2018

 

Action 1: Lucid (Imperial Beach), Kammerflimmer Kollektief, Bernd Schoch, Deutschland, 2018, 07:51 min

Copyshop (Romano), Jakob Grunert, Deutschland, 2018, 10:42 min

Cuidacoches (Tall Juan), Dante Zaballa, Deutschland/Argentinien, 2017, 01:49 min

Damenbartblick (Schlammpeitziger), Ulrike Göken, Jo Zimmermann, Deutschland, 2017, 04:50 min

Dinge (Station 17 & Andreas Spechtl), Iskender Kökce, Deutschland, 2018, 06:05 min

Don't (Daniel Freitag), Daniel Freitag, Deutschland, 2017, 04:06 min

In Waves (NAGEL), Boris Dörning, Gregor Kuschmirz, Deutschland, 2017, 05:04 min

Limerence (Yves Tumor), Oliver Pietsch, Deutschland, 2018, 05:32 min

Take A Stand, But What To Wear? (OK Decay), Klaus Erich Dietl, Stephanie Müller, Deutschland, 2017, 10:15 min

Things (Andreas Spechtl), Markus S Fiedler, Deutschland, 2018, 03:53 min

Tutorial (Erdmöbel), Dennis Todorović, Deutschland, 2018, 07:38 min

 

MuVi Online

 

www.muvipreis.de

www.3sat.de

www.coolibri.de

www.intro.de

www.facebook.com/kurzfilmtage

 

 

Aktuelle Informationen zu den Kurzfilmtagen: www.kurzfilmtage.de

Festivalprogramm online: 16. April 2018

Vorverkauf: ab 16. April 2018 über www.kurzfilmtage.de

 

Oberhausen, 4. April 2018

 

Pressekontakt:

Sabine Niewalda, T +49 (0)208 825-3073, niewalda@kurzfilmtage.de