Internationale Kurzfilmtage Oberhausen

Menü / Int. Wettbewerb

MuVi-Online

Zum 19. Mal: Der MuVi-Preis geht online

Vom 4. April bis 4. Mai darf abgestimmt werden

 

Zwölf deutsche Clips konkurrieren in diesem Jahr um den 19. MuVi-Preis der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen: Videos für die Tindersticks oder The Schwarzenbach, Videos der Interpreten selbst wie Friedrich Liechtenstein, Mary Ocher oder DJ Hell, Videos von Künstlern wie Phil Collins und Experimentalfilmern wie Christoph Girardet. Ausgewählt wurden die Kandidaten aus 272 Einreichungen, so vielen wie nie zuvor. Vom 4. April bis zum 4. Mai 2017 stehen die Clips nun online bereit zur Abstimmung über den MuVi Online-Publikumspreis, das Voting beginnt am 4. April um Punkt 15 Uhr.

 

Ob mitreißende Romeo und Julia-Geschichte wie Highschool Never Ends (Mykki Blanco ft. Woodkid) oder ein buchstäblich schräger Clip wie Das wird gut (Friedrich Liechtenstein), der als extremes Hochformat aufgenommen und dann um 90 Grad ins Breitwand-Format gekippt wurde, ob Tanzfilm wie Crab Day von Phil Collins für Cate Le Bon oder Experiment mit den Bildstörungen des guten alten VHS-Videoformats wie in Heike Aumüllers Invasion (The Schwarzenbach), die Kandidaten für den diesjährigen 19. MuVi-Preis sind immer für eine visuelle Überraschungen gut. Was gerade in den Charts steht, spielt keine Rolle, stattdessen geht es beim MuVi-Preis traditionell um die kreative Explosivität des Untergrunds.

 

Beim MuVi Online-Publikumspreis kann nun jeder online die Clips sehen und abstimmen. Der Preis ist mit 500 Euro dotiert und wird am Samstag, 13. Mai, während der 63. Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen verliehen, wenn alle Clips auf der großen Leinwand gezeigt werden. Vom 4. April bis 4. Mai stehen sie auf www.muvipreis.de, auf der Facebook-Seite der Kurzfilmtage und auf den Seiten der MuVi-Partner INTRO, coolibri, K.West und 3sat online.

 

Die MuVi-Kandidaten 2017

 

Arms (Mary Ocher), Mary Ocher, Deutschland, 2016, 3’40”

Body of Oz (beißpony), Klaus Erich Dietl/Stephanie Müller, Deutschland, 2017, 5’33”

Crab Day (Cate Le Bon), Phil Collins, Deutschland, 2016, 11’25”

Das wird gut (Friedrich Liechtenstein/Richard Dorfmeister), Friedrich Liechtenstein, Deutschland, 2016, 4’52”

feel nothing / 15 – 15 (Dean Blunt and Inga Copeland), Zeljko Vidovic, Deutschland, 2017, 4’48”

Highschool Never Ends (Mykki Blanco ft. Woodkid), Matt Lambert, Deutschland, 2016, 7’30”

I Want U (DJ Hell), DJ Hell, Deutschland, 2016, 4’06”

Ich bin hier (Danny Schulz/Caroline Gempeler aka Debérn/Damian Müller), Mariola Brillowska, Deutschland, 2016, 3’49”

Intimität (Candelilla), Susanne Steinmassl, Deutschland, 2016, 3’23”

Invasion (The Schwarzenbach), Heike Aumüller, Deutschland, 2016, 5’26”

Love From A Distance (Violence Is For Lovers), Henrik Paro, Deutschland, 2017, 4’32”

Second Chance Man (Tindersticks), Christoph Girardet, Deutschland/Frankreich, 2016, 4’20”

 

MuVi Online:

www.muvipreis.de

www.intro.de

www.coolibri.de

www.3sat.de

www.facebook.com/kwestnrw

www.facebook.com/kurzfilmtage

 

 

Festivalprogramm online: 12. April 2017

Vorverkauf: ab 13. April 2017 über www.kurzfilmtage.de

 

Oberhausen, 4. April 2017

 

Pressekontakt:

Sabine Niewalda, T +49 (0)208 825-3073, niewalda@kurzfilmtage.de