Internationale Kurzfilmtage Oberhausen

Schlaflos 2020

Internationale Kurzfilmtage Oberhausen

 

„Mit vorzüglicher Hochachtung“

Lars Henrik Gass und Anna Polke lesen bei Schlaflos 2020

 

Mit einem Stück Oberhausener Kulturgeschichte beteiligen sich die Kurzfilmtage an Schlaflos 2020 am 19. September im Schlossinnenhof: Festivalleiter Lars Henrik Gass und Schauspielerin Anna Polke vom Theater Oberhausen lesen aus dem Briefwechsel zwischen Oberbürgermeisterin Luise Albertz (SPD) und Bundesminister des Inneren Hermann Höcherl (CSU) zur Frage der Förderung der Kurzfilmtage durch den Bund.

 

In den frühen 1960er Jahren galten die Kurzfilmtage – damals noch Westdeutsche Kurzfilmtage – dem konservativen Innenministerium als linkes Festival. Anträge auf Förderung und Zuschüsse wurden wiederholt abgelehnt. Luise Albertz, legendäre Oberbürgermeisterin und Förderin der Kurzfilmtage, führte einen jahrelangen brieflichen Kampf mit Innenminister Hermann Höcherl um Zuschüsse für das „Stelldichein sowjetzonaler Prominenz“ (Höcherl). Festivalleiter Lars Henrik Gass und Anna Polke, Theater Oberhausen, lesen eine Auswahl aus dem Briefwechsel, die nicht nur Einblick in die Festivalgeschichte gibt, sondern auch in das politische und gesellschaftliche Klima der Zeit.

 

Beginn:

Teil I: 19.50 Uhr

Teil II: 21.15 Uhr

Teil III: 21.40 Uhr

 

Schlaflos, die Oberhausener Kulturnacht, findet am 19. September 2020 im Innenhof Schloss Oberhausen statt. Beginn 19.30 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, Kartenreservierung erforderlich unter www.theater-oberhausen.de.

 

Oberhausen, 16. September 2020

 

Pressekontakt: Sabine Niewalda, niewalda@kurzfilmtage.de, Tel. 0208 825-3073